Neujahr 2021

Video Rückblick 2020 und Ausblick 2021

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

verehrte Gäste und Freunde unserer Gemeinde,

es ist wieder soweit. Ein außergewöhnliches Jahr ist vergangen. Die Weihnachtszeit liegt hinter uns. Ein Jahr mit vielen Neuerungen und neuen Aufgaben für unsere Gemeinde steht uns bevor. Aber hinter uns liegt ein ganz besonderes Jahr. Das Jahr 2020 wird sich in den Geschichtsbüchern auf besondere Weise verewigen.

Im März 2020 standen wir alle vor einer neuen Herausforderung, wie wir Sie so nicht kannten. Ein Virus und die daraus resultierende Pandemie hat das Wirken auf unserem Planeten nahezu zum Stillstand gebracht. Besorgniserregende Einschnitte in Industrie und Dienstleistungsbereichen, aber auch in Freizeit und Kultur. Gastronomie,Hotels, Einzelhandel, Kino und Theater geschlossen. Außer den Dingen des täglichen Bedarfes durften wir nichts mehr einkaufen. Das ansonsten so rege Vereinsleben wurde eingestellt. Kitas im Notbetrieb und Homeschooling in den Schulen. Das waren die Umstände, die uns bis zum Sommer hinein begleitet haben. Situationen mit denen wir uns zurechtfinden mussten. Danach folgte ein Sommer in dem wir wieder manche lang ersehnte Freiheit genießen konnten.

Im Herbst zeigte sich, dass die Pandemie zurück ist. Eine „zweite Welle“ hat uns gezwungen, unser Leben erneut einzuschränken. Geschlossene Restaurants und Läden und Kitas erneut im Notbetrieb. Schulen früher geschlossen. Ein Wort, dass die meisten von uns nicht kennen: Ausgangssperre! Eine Weihnachtszeit ganz ohne Weihnachtsmärkte, eigentlich für uns alle unvorstellbar.

Wir haben ein ganz besonderes Weihnachten gefeiert. Oft mussten wir auf den Besuch von Freunden und Verwandten verzichten. Umgekehrt war es uns nicht möglich, Angehörige in den Seniorenheimen oder in den Kliniken zu besuchen. Viele haben sich mit dem Virus infiziert, zu viele sind leider daran oder damit gestorben. Auch dies gehört zum Jahr 2020. Vor wenigen Tagen wurde mit der größten Impfaktion in unserer Republik begonnen. Wir alle hoffen darauf, dass uns die Impfung den erhofften Erfolg bringt. Wir hoffen darauf, dass es deutlich weniger infizierte Menschen geben wird. Wir alle hoffen darauf, dass die besorgniserregende Zahl der  täglich neuenTodesopfer  gestoppt wird. Aber natürlich hoffen wir alle darauf, dass wir zu unserem gewohnten „alten“ Leben zurückkehren können. Das rege Vereinsleben, der Besuch von Sport und Freizeitveranstaltungen, der Besuch von Festivitäten und das zwanglose Treffen mit Freunden und Familie- dies alles fehlt uns. Ich wünsche uns allen, dass wir im neuen Jahr Zug um Zug zu der von uns gewünschten Normalität zurückkehren können.

Vielleicht noch ein paar Worte zur Arbeit der Verwaltung und des Gemeinderats. Es ist klar, dass uns die Pandemie natürlich auch beschäftigt hat- nicht nur in der Verwaltung. Nein, auch in der Schule und in unseren Kitas war dies das beherrschende Thema. In diesem Zusammenhang gilt mein Dank allen Kolleginnen und Kollegen in der Schule und in den Kitas für die engagierte und konstruktive Zusammenarbeit. Ich denke, das haben wir richtig gut hinbekommen und darauf können wir stolz sein. Der Dank gilt natürlich auch den Kolleginnen und Kollegen im Rathaus, den technischen Diensten und in der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung. Alle haben mit Ihrem Einsatz dazu beigetragen, dass der „Betrieb Gemeinde“ einwandfrei funktioniert hat und die Beeinträchtigungen sich für unsere Bevölkerung in Grenzen hielten.

Nichtsdestotrotz haben wir neben der Bewältigung der Pandemie unsere Ziele erreichen können bzw. sind weiter auf dem Weg dahin. Der Neubau unserer Kita „Am Eulenbächle“ ist nahezu fertig. Die letzten Arbeiten an der Außenanlage müssen noch abgeschlossen werden. Im Oktober konnten wir coronakonform den Umzug durchführen. Wir freuen uns für die Kinder und unser Erzieherinnen-Team. Die Eröffnung unseres Aussichtsturmes rückt näher. Die Arbeiten sind auch wenn man es nicht sieht in vollem Gange und die Herstellung des Weges zum Turm- die „Augenblickrunde“ ist ebenfalls je nach Wetter im Fortschritt. Hoffen wir, dass wir im Frühjahr eröffnen können. Mit der Erweiterung und Sanierung der Ludwig-Uhland-Schule konnten wir beginnen. Eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Gemeinde. Das wohl wichtigste Projekt für unsere Gemeinde ist der Neubau der Sporthalle. Der Gemeinderat hat sich dazu entschieden, den Neubau jetzt endlich anzugehen. Das Jahr 2021 wird im Zeichen des Architektenwettbewerbes stehen. Wir hoffen, dass wir im Herbst im Rahmen einer Einwohnerinformationsveranstaltung die Planungen des Siegers vorstellen können. Dies alles wäre aber nicht möglich ohne eine konstruktive und zielgerichtete Zusammenarbeit im Gemeinderat. Der Dank gilt an dieser Stelle den Damen und Herren des Gemeinderats und der Ortschaftsräte und den Herren Ortsvorstehern.

Natürlich wurden noch viele weitere wichtige Projekte und Aufgaben umgesetzt. Allerdings fehlt hier die Zeit, dies alles zu erläutern. Wir haben uns aber auch überlegt, wie wir Ihnen dies alles nochmals aufzeigen können. Lassen Sie sich überraschen.

Wichtig ist mir, verehrte Bürgerinnen und Bürger, dass wir uns gemeinsam auf das Jahr 2021 freuen. Ich möchte mich aber auch bei Ihnen allen für die breite Unterstützung bedanken, die Sie uns haben zu Teil werden lassen. Ich möchte mich auch für Ihr Verständnis, ihre aufmunternden Worte und die Bereitschaft, die Ihnen auferlegten Maßnahmen mitzutragen, von ganzem Herzen auch im Namen des Gemeinderats bedanken. Das war mit Sicherheit nicht immer einfach, aber wir wissen dies sehr zu schätzen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein erfolgreiches, gesegnetes und vor allem gesundes Jahr 2021.

Ihr Matthias Leyn

Bürgermeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.