Weihnachtsgrüße von Bürgermeister Matthias Leyn

Liebe Einwohnerinnen, liebe Einwohner,

liebe Freunde und Gäste von Schömberg,

___

außergewöhnlich, turbulent und äußerst schwierig – so lässt sich das zu Ende gehende Jahr 2020 kurz und prägnant in Worte fassen. Zudem ist es noch ein Schaltjahr, welches länger als das „normale“ Jahr dauert. Der Aberglaube besagt, „Schaltjahre sind Katastrophenjahre“. Und dass sich dieses Jahr für zahlreiche Menschen, Kulturschaffende, Freizeiteinrichtungen, Vereine oder Unternehmen/Betriebe zu einer Katastrophe entwickelt hat, liegt auf der Hand.

___

Doch sollten wir versuchen, das Fazit für dieses Jahr nicht nur negativ zu beurteilen. So ist es zum Beispiel auch ein Jubiläumsjahr, wie: 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges, 40 Jahre Gotthard-Straßentunnel, 30 Jahre wiedervereintes Deutschland. All das, und viele weitere besondere Ereignisse standen allerdings im Schatten der Corona-Pandemie. Unser aller Leben wurde und wird noch immer maßgeblich beeinflusst. Die Sorge um gefährdete Familienmitglieder und Freunde, Maskenpflicht, Abstandsgebot und sämtliche Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben sind für keinen von uns erheiternd.

___

Lernen wir aus dieser Krise etwas für die Zukunft? Sind wir bescheidener geworden, was große Wünsche und Ansprüche anbelangt? Sind wir dankbarer für ein bisschen mehr Zeit, die wir mit unseren Lieben verbringen dürfen? Diese Fragen muss jeder für sich selbst beantworten. Aus meiner Sicht ist das Bewusstsein für Heimat, Natur und Familie gestiegen. So wird beispielsweise ein Spaziergang durch unseren heimischen Wald wieder deutlich mehr geschätzt.

___

Beim traditionellen Neujahrsempfang in unserem Kurhaus hätte ich gerne wieder mit Ihnen auf dieses Jahr geblickt und an große Ereignisse und Projekte in unserer Kommune erinnert. Leider ist das auf diesem Wege nicht möglich. Seien Sie versichert, dass wir trotzdem die anstehenden Projekte erfüllen. So wurde mit dem Bau des Aussichtsturms „Himmelsglück“ begonnen, die Kinder und Erzieherinnen und Erzieher der Kita „Am Eulenbächle“ konnten in den neu errichteten Kindergarten mit angeschlossenem Familienzentrum umziehen und die Bauarbeiten zur Erweiterung der Ludwig-Uhland-Schule haben begonnen. Ebenso wurde der Breitbandausbau in Bieselsberg und Oberlengenhardt erfolgreich auf den Weg gebracht.

___

Ein anstrengendes und unvorstellbares Jahr geht zu Ende. An dieser Stelle darf ich all jenen meinen Dank aussprechen, die sich in und für unsere Gemeinde mit großem Engagement und Energie ehrenamtlich einsetzen. Sie alle, und damit meine ich die Vereine, Kirchen und die Freiwillige Feuerwehr, machen unsere Gemeinde besonders lebens- und liebenswert! Möge das neue Jahr wieder mehr Möglichkeiten aufweisen, um Ihnen die nötige Präsenz zu bieten.

Ein herzliches Dankeschön gebührt auch den Mitgliedern des Gemeinderates und der Ortschaftsräte sowie den vielen Mitarbeitenden in den technischen Bereichen, der Wasserversorgung, der Kindergarteneinrichtungen und der Verwaltung. Sie alle tragen dazu bei, dass unser Schömberg das ist, was es ist: ein Ort, in dem man gerne lebt und die Vielfalt zu schätzen weiß.

___

Ihnen, verehrte Einwohnerinnen, Einwohner und Gästen wünsche ich trotz dieser angespannten Zeit fröhliche und erholsame Weihnachten und starten Sie glücklich und gesund in das Jahr 2021.

___

Mit den besten Wünschen

Ihr

Matthias Leyn

Bürgermeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.